Früher war ich oft frustriert, weil ich gerne Malen wollte und mir einfach nichts einfiel, was ich malen konnte. Auf Dauer wurde dieser Frust immer größer und immer wieder kam ich an Punkte, wo ich das Malen ganz aufgab, weil ich dachte, dass ich nicht gut genug bin oder es einfach nicht sein soll. Dadurch staute sich natürlich auch eine ganze Menge an Wut an und auch Trauer.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren sehr intensiv mit Energiearbeit und Chakren (Dazu in anderen Beiträgen mehr) und habe sehr viel selbst ausprobiert und gelöst.

Heute kenne ich daher auch andere Möglichkeiten oder Gründe, weshalb der Zugang nach „oben“ blockiert sein kann. Denn alles, was ist, besteht aus Energie und Materie. Auch dein Körper und wenn in deinem Körper durch unterdrückte Gefühle etwas blockiert wird, kann die Energie nicht mehr fließen, es kommt zu einem Stau.

Du kannst es dir, wie einen Fluss vorstellen, der einfach nur mit Wasser gefüllt ist und in eine Richtung fließt. Wenn jetzt durch äußere Einflüsse z.B. durch einen Biber der Fluss mit einem Biberbau unterbrochen wird, reißt diese Strömung ein und die Bewegung des Wassers kommt ins Stocken.

Nicht anders ist es bei uns Menschen auch. Wir machen in unserem Leben viele Erfahrungen und werden verletzt und je mehr Verletzungen und Schmerz wir erfahren, desto mehr verschließen wir uns, weil wir glauben, so wie wir sind, sind wir nicht richtig. Wir fangen an uns zu verstellen, verstecken und irgendwann haben wir so viele Staudämme aufgebaut, dass gar nichts mehr fließen kann.

Bring deine Schöpferkraft und Energie wieder in den Fluss

Um jedoch wieder ins Fließen zu kommen, kann es wiederum von Außen zu Ereignissen kommen, wo wir plötzlich in Tränen ausbrechen oder vor Wut platzen. Immer dann bricht einer dieser Staudämme ein und es kommt wieder zu einem kleineren Fluss. Die angestaute Energie wird wieder frei und etwas, was du aufgrund einer Enttäuschung oder schlechten Erfahrung weggesperrt hast, kommt zum Vorschein.

Meine Seele hat mich immer wieder eingeladen, diese „Brüche“ anzunehmen und liebevoll mit ihnen zu sein, denn das was, wir im ersten Moment oft als schmerzlich sehen, kann wunderbar heilsam sein und uns zurück zur Vollkommenheit bringen. (Hinweis: Heilsam ist hier nicht gleichbedeutend, dass du in vielen Fällen gar keinen Arzt oder Psychologen brauchst, denn in vielen Momenten des Lebens, kann es trotz allem ratsam sein dir diese Unterstützung zu suchen!! Und ich biete hier KEINE Heilversprechen an. Bitte prüfe für dich immer wieder, ob es stimmig ist, was ich schreibe und ob es deinem Weg entspricht!)

Wut kann sich zurück in Kraft wandeln, Angst in Zuversicht und Trauer kann für etwas Altes loslassen sein.

Gefühle sind also nichts anderes, als Energie, die Fließen möchte. Doch solange wir uns dagegen sträuben und nur die „positiven“ Gefühle fließen lassen, behindern wir uns in Wahrheit nur selbst.

Nachdem ich das verstanden habe und begann mit Energie zu spielen und zu schauen, wo gibt es in meinem Körper Energie, die ins Stocken geraten ist. Kam wieder viel in Bewegung. Diesen Weg gehe ich nun seit dem ich 16 Jahre bin und lerne immer wieder Neues über das Leben und Energie.

Ich fühle mich wieder energiegeladener, habe mehr Freude in meinem Leben und gehe anders mit Gefühlen, egal ob gut oder schlecht um. Wenn du auch schon länger auf der Suche bist und einen gewissen Sehnsuchtsschmerz spürst, lade ich dich ein mehr darüber zu erfahren und zu prüfen, ob es auch dir helfen kann.

Was Chakren genau sind und wie du für dich herausfinden kannst, ob etwas ins Stocken geraten ist, darüber werde ich in nachfolgenden Beiträgen schreiben.